Wir sammeln Berliner Cafés in Bild & Text

Prenzlauer Berg

Das Café Jubel beglückt im Dänischen Stil

3. Juni 2017
Café Jubelim Prenzlauer Berg - Carrot Cheesecake

Das Café Jubel macht uns ganz hygge

Zu Besuch im „Jubel“ in der Prenzl’Berg’schen Hufelandstraße, finden wir uns in einem ganz besonderen Kiez wieder: nicht nur, dass auf dem nahegelegenen Spielplatz angeblich Klaas, Joko und Matthias aktuelle Pläne für das deutsche Privatfernsehen schmieden, das kleine Hufeland scheint ein Städtchen mit einem ganz persönlichen Charme. Man kennt sich, hilft sich. Ist eben eine Hufefamilie.

Theke im Café Jubel im Prenzlauer Berg.
Hell und modern begrüßt das Café Jubel im Prenzlauer Berg neugierige und hungrige Besucher.

Café Jubel – Eine Geschichte aus dem Hufeland

Der Berliner ist eher bekannt für seine miesepetrige Laune, für’s Fluchen wie ein Rohrspatz, aber auch für sein weiches Herz. Im Hufeland ist alles anders: Hier finden zahlreiche Wahlberliner (unserem Eindruck nach eher NRWler als Schwaben (jaja, jene werden am jüngsten Tage von den Westfalen glatt mitsamt dem Kiez übernommen…)) in friedlicher Eintracht zusammen (nach eigener Aussage sei dies hier eine ganz eigene Welt und darüber habe man auch schon geschrieben (das wiederum macht uns nichts)). Wir wollen eigentlich erstmal nur über das „Jubel“ schreiben.

Der Zuckerhut im Logo kündigt es an:

Es dreht sich alles um die Ausschüttung von Serotonin und anderen Glückshormonen durch den Verzehr von handgefertigten Pâtisseriewaren. Das Café Jubel bringt neben dem allseits präsenten NRW noch etwas Dänemark ins Hufeland: DasInterieur gibt sich minimalistisch mit milden mintgrünen bis taubenblauen Tönen. Große Lampen mit hellglitzernden Glühfäden tauchen den L-förmigen Raum in sanftes Licht. Besonders begehrt für uns: der große Tisch am Fenster von wo aus man direkte Sicht auf die vorbeiradelnden Hufeländer und sonstiges Treiben auf der schönen Allee hat.

Carrot Cake im Café Jubel in der Hufelandstraße
Carrot Cake Röllchen zum genießen: Fast zu kunstvoll zum Essen.

Zuckerwerk und andere Hyggeleien:

Törtchen, Kuchen und Pâtisseriewaren sind hauseigen kreiert und werden im kleinen Laden direkt begeisterten Massen serviert. Passend für die nahenden Sommertage entscheiden wir uns (ausnahmsweise gegen den Cappuccino, der übrigens 2,80 € kostet) für eine ebenfalls handgebraute Limonade zu Schokokugel und Carrot Cake Röllchen mit Kresse. Einen besonderen Touch geben Fenchel und Dill den ausgefallenen Kreationen.

Wer spät am Tage kommt, muss sich Gewahr sein, dass die Auswahl eingeschränkt ist. Im Hufeland sind Jubels Pâtisseriewaren heiß begehrt und die süßen Schätzen schnell nach Hause getragen oder noch direkt vor Ort genüsslich verzehrt.

Feensterplatz im Café Jubel im Prenzlauer Berg
Lichterglanz strahlt aus dem Café heraus.

Für Gruppen größer als 5-6 Personen könnte es zwar eng werden, da empfiehlt sich die Organisation eines Törtchentransporteurs an die heimische Kaffeetafel. Die beste Freundin sollte man aber auf jeden Fall mal in dänisch-westfälische Oase im Hufeland entführen!

Mehr zum Jubeln gibt’s auf der Website.

Das Wichtigste in Kürze:

Öffnungszeiten:
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa + So 11 – 18 Uhr
Mo Ruhetag

Adresse:
Hufelandstraße 10, 10407 Berlin

 

Kategorie Bewertung
WLAN
Cappuccino 2,80 € Eher Richtung teuer.
Wartezeit sehr schnelle Bedienung (4 aus 5).
Kartenzahlung
Arbeitsplatzgeeignet Nicht wirklich, das Café ist eher zum Genießen denn zum Arbeiten. (2 aus 5)
Mehrsprachiges Personal
Toilette
(Saubere Mitarbeitertoilette Unisex)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.