Mitte

Kaffee, Kunst und eine Badewanne – Das Café Berlin

20. April 2017
Kunst ist hier Programm. Wie aus dem zwanziger Jahren kommt das Cafe Berlin daher

Eine mondäne Zeitreise ins Café Berlin

Ein Besuch im Café Berlin ist eine mondäne Zeitreise in die Golden Twenties. Schon vom Monbijouplatz aus funkelt uns der herrschaftliche Kronleuchter entgegen. Beim Betreten der großzügigen Räume, die über und über mit Antiquitäten gefüllt sind (die übrigens sämtlich zum Verkauf stehen!), verlassen wir scheinbar die Berliner Gegenwart und tauchen ein, in den Salon einer Grande Dame der 20er Jahre. Am Eingang ist ein Tisch mit Kunstgegenständen aufgebaut. Weiterhin gibt es handgedrechselten Fliegen aus Holz für den Herren und Werke von Katja Wiedemann (der auch die Gemälde zu verdanken sind) für jede Damenhandtasche. Daneben türmt sich biensûr die Champagnerglaspyramide.

Ob der kleine Beistelltisch, der kristallene Kronleuchter oder die Kunst an der Wand – hier steht alles zum Verkauf.

„So legen wir uns in die Riemen, rudern gegen den Strom, und fortwährend zieht es uns zurück in die Vergangenheit.“ – F. Scott Fitzgerald, „Der Große Gatsby“

Es ist wie ein Besuch bei Jay Gatsby: Fast erwarten wir Daisy – Gatsbys verbotene Liebe – sich auf einem Canapé in einem der vielen Hinterzimmer räkelnd vorzufinden.

„Soft Opening“ – Die Karte wird noch improvisiert

Es werden nicht nur Kaffeegetränke und Schokoladenkuchen mit Blaubeeren gereicht, auch Cocktails in stilechten 20er-Jahre Gläsern werden auf den polierten Cafétischchen abgestellt. Weiterhin wird klar, dass hier der richtige Ort für ein gediegenes Glas Wein ist, auf den Kommoden und Schränkchen sind zahlreiche Weinflaschen verteilt. Doch dieses Erlebnis heben wir uns für einen anderen Abend auf.

Leckerer Tee und Kuchen im Cafe Berlin in Berlin Mitte
Sahnig-sämig mit frischen Himbeeren, Blaubeeren und ein wenig Rosmarin schmeckt diese Schokoladentorte mindestens genauso gut wie sie aussieht.

Das Café Berlin bietet – auch wenn noch keine feste Karte verfügbar ist – von zahlreichen Sorten Quiche, über Zitronentarte, hin zu Cheesecake und Schokoladentorte auch eine schöne Auswahl an Tees. Sehr empfehlen können wir den Kräutertee sowie eine Schokoladen-Frischkäse-Torte, die allerdings die erlaubte Kalorienzahl einer Filmikone (aus den 20ern wie auch einer tagesaktuellen) bei weitem überschreitet… Kleines Manko, dies sei hier schon erwähnt, sind die ebenfalls divenhaften Preise: Ein Cappuccino kostet hier schillernde 2,90€.

Nasepudern für (stilechte) Diven

Theke und Vitrine im Cafe Berlin in Mitte
Gut bestückt mit Wein, Spirituosen und jeder Menge Champagner und Sekt, lockt das Café zum abendlichen verbleiben.

Wer sich schon immer einmal die Nase wie Marlene Dietrich pudern wollte, kann dies im stimmungsvollen Badezimmer tun. Gleichzeitig gibt es dort ein weiteres Highlight zu entdecken: Neben dem schnörkeligen Schminktisch steht unter einem Gemälde auf Silberfüßen eine Badewanne zur freien Verfügung. Schwer entzückend lässt sie unsere Divenherzen höherschlagen!

Die 20er to take away

Witzig finden wir die Etikettschildchen am Mobiliar: Wem sein Kaffeegedeck gefällt, dem steht es frei, dieses käuflich zu erwerben und sich auch zu Hause wie bei Gatsby im Wohnzimmer zu fühlen.

Leider noch nicht so viel zu lesen gibt’s auf der Website, diese ist noch unpässlich (befindet ebenfalls im Softlaunch).

 

Das Wichtigste in Kürze

Öffnungszeiten:
Mo – So: 9 – 22 Uhr

Adresse:
Monbijouplatz 12, 10178 Berlin
S-Bahnhof Hackescher Markt

Kategorie Bewertung
WLAN
Cappuccino 2,90€ Eher teuer.
Wartezeit (4 aus 5)
Kartenzahlung
Arbeitsplatzgeeignet ( 3 aus 5)
Mehrsprachiges Personal
Toilette (sehr ordentliches Unisex-Badezimmer, 4 aus 5)
  1. Hallo ihr beiden Zuckerfeen,

    da ich heute das Glück hatte, eine Empfehlung für ein Café in Treptow zu erhalten und ich weiß, dass eine Fee von euch heute gerade hier unteregs ist, möchte ich euch doch gern zwei Treptower Kaffeeauschankstätten empfehlen und dabei fiel mir dann auch noch ein tolles Café in Mitte ein, das vielleicht auch einen Besuch wert sein könnte.

    Ich hinterlasse mal die Links und ihr könnt ja dann mal schauen, ob ihr euch dahin verirren wollt. Auf die Berichte bin ich dann schon ganz gespannt.

    https://de-de.facebook.com/paulineppunktberlin – ***
    http://www.cafe-behring.de – *****
    https://www.startnext.com/antjes-cafe – *****

    Vielleicht findet ihr auch noch das eine oder andere gute Café über gute Backwaren. Der Journalist Martin Blath kennst sich da bestens aus und vielleicht schaut ihr euch mal die folgende Website an und findet auch noch eine Kaffeeperle.

    Viel Erfolg wünscht euch und herzliche Grüße sendet euch,

    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.